Der Publikumspreis – Stimmen Sie hier für Ihren Favoriten ab

Unsere professionelle Jury ermittelt nun die Gewinner der diesjährigen Bolia Design Awards aus den über 1000 Designvorschlägen, die wir erhalten haben. Hoffnungsvolle Teilnehmer, die eine Botschaft haben, mit nachhaltigen Lösungen und tollen Ideen für die Zukunft des Designs.

Als Erstes haben wir die 8 Finalisten für den diesjährigen Publikumspreis ermittelt, bei dem der Gewinner von Ihnen gewählt wird.

Alle Gewinner werden am 21. Mai 2021 bekanntgegeben.

Sagen Sie uns, welches Design Ihnen am besten gefällt, indem Sie für Ihren Favoriten abstimmen, und helfen Sie uns, den Gewinner des Publikumspreises 2021 zu finden. Sie können auch mehr über die Beweggründe hinter jedem Design und über die Träume, Hoffnungen, Inspirationen und Aspirationen der Designer erfahren. Stimmen Sie zwischen dem 7. und 20. Mai für Ihren Favoriten ab.

ORD3R fungiert je nach gewählter Anordnung als Bank, Couchtisch oder als zwei Hocker, je nachdem, wo man es hinstellt. Eine monolithische Form, die zu zwei unabhängigen Formen oder durch die Anziehungskräfte der Magnete eins werden kann. Kombination aus Design und nachhaltigen und umweltfreundlichen Materialien. Gefertigt aus Kork, vegetabilem Leder und glänzendem, lackiertem Holz.

Das vergangene Jahr hat die Notwendigkeit von flexiblen Möbellösungen im häuslichen Bereich aufgezeigt. Wohnungen, die heute sowohl als Büros als auch als Wohnbereiche fungieren, benötigen Produkte zur Schaffung von Räumen, die vielfältig genutzt werden und sich nahtlos in die Ästhetik der Wohnung einfügen. Der Sway Raumteiler soll eine praktische und dennoch elegante Lösung für diesen Bedarf sein. Der Raumteiler besteht aus einem natürlichen Leinentuch, das an einem Holzrahmen aufgehängt und mit einem dünnen Stahlstab beschwert ist. Die Aufhängung des Tuches ermöglicht ein ruhiges Schwingen in der Brise, die durch ein Fenster herein weht und ein subtiles Gefühl von Natur ins Haus bringt. Die natürlichen Materialien und die zerlegbare Bauweise von Sway ergeben eine effiziente Lösung für eine ansonsten typischerweise ineffiziente Anwendung. Bei der Produktion von Leinen wird weniger Wasser verbraucht als bei fast jedem anderen Stoff, die Eiche kann von FSC-zertifizierten Lieferanten bezogen werden und der Versand in flachen Paketen stellt sicher, dass das Verfahren in jeder Phase der Produktion und Lieferung nachhaltig ist. Das schlichte Profil des Sway Raumteilers ermöglicht eine diskrete und effektive Raumaufteilung, während der breite, stabile Sockel als Regal für die Präsentation kleiner Gegenstände dient. Das Ergebnis ist ein charmantes und funktionales Möbelstück für das moderne Zuhause.

Der Miwa Tisch verleiht einem modernen Arbeitsplatz eine neue Perspektive. Die elegante Silhouette des Tisches erinnert an ein traditionelles japanisches Tor, das aus drei Abschnitten besteht und Miwa Torii heißt. Die geschwungene Basis mit einer Haupttischplatte und kleineren Nischen auf beiden Seiten bietet verschiedene Oberflächen für Arbeit und Kreativität. Der Tisch hat einen leichten Ausdruck und wurde für verschiedene Szenarien entwickelt – sowohl als Schreibtisch als auch als Schminktisch. Dezente Details, abgerundete Ecken und markante Beine mit Metallrahmen verleihen ihm eine moderne skandinavische Optik. Der Miwa Table ist aus zertifizierten nachhaltigen Materialien gefertigt. Das vordere Fach unter der Tischplatte dient als Schminktisch, ein weiteres bietet Platz zur Aufbewahrung von Geräten und lädt sie sogar auf. Die proportional gestalteten Ablagen sind eine elegante Ergänzung des Arbeitsplatzes. Mit einstellbaren Design-Ablagen aus recyceltem Kunststoff, die übereinander gestapelt werden können.

Zartes Gefühl, leichte Struktur, sanftes Licht: Frail ist nicht nur eine Lampe, sondern auch eine Lichtskulptur, bei der Lampenschirm und -sockel das Licht bündeln, um es besser zu verteilen. Das luftige Skelett der Lampe ist mit einer dünnen Papierschicht wie einer Art durchscheinender Haut oder Pergament überzogen, die dem Licht einen noch wärmeren Ton verleiht. Die leichte Struktur dieser Lampen erinnert an die berühmten Akari-Lampen von Noguchi, greift aber auch Einflüsse aus der Welt der Luftfahrt und der frühen Fluggeräte auf: Heißluftballons, Flugzeuge und Doppeldecker.

Aisa-Stuhl – Wenn wir in die Zukunft blicken, denken wir manchmal so angestrengt über neue Lösungen nach, dass wir vergessen, zurückzublicken. Einige Probleme wurden vielleicht schon vor einigen hundert Jahren auf die beste Art und Weise gelöst. Hier ist also ein Design, das Traditionen in eine zeitgemäße Sprache übersetzt und aus dem nachwachsenden, nach wie vor umweltfreundlichsten Material mit natürlicher und ungiftiger Veredelung gefertigt wird, das seit Jahrhunderten verwendet wird.

Ring ist ein Set bestehend aus einem cremefarbenen, glasierten Teller und einer Schale mit winzigen grauen Sprenkeln und einer seidenglänzenden Oberfläche. Es zeichnet sich durch seine fließenden, organischen Formen aus. Das ringförmige Design verleiht dem Geschirr seine sanfte und ungewöhnliche Kontur. Das Gießverfahren ist ein nachhaltiger Prozess, da die Form wiederverwendet werden kann und überschüssiges Steingut wieder in den Kreislauf gebracht wird. Die Schüssel scheint durch ihre überstehende Kante zu schweben und lässt zudem gut greifen. Aufgrund seiner Form ist der große Teller beidseitig nutzbar und bietet vielfältige Möglichkeiten zum Servieren verschiedener Gerichte. Die Hohlform auf der Unterseite dient zum separaten Servieren von Saucen und Dips.

Unsere neue Vase wird in Handarbeit aus Scagliola hergestellt, wobei recycelter Marmor- und Steinstaub zusammen mit Gips und natürlichen Erdpigmenten verwendet wird. Entstanden durch die Kombination von raffinierter, traditioneller Technik, gefolgt von kontraintuitiven, destruktiven Handlungen, um den Untergrund zu öffnen und die verborgenen Muster und Strukturen darunter zu enthüllen. Unsere Technik ermöglicht es uns, die gleichmäßigen, polierten Außenflächen mit der offenen, gesteinsähnlichen Oberfläche den Materialien gegenüberzustellen, aus denen sie hergestellt werden. Die Späne und der Staub aus einem Stück werden in jede nachfolgende Version eingebettet, d. h. jede steht in direkter Verbindung mit der letzten und Abfälle werden eliminiert. Wir glauben, dass diese Verbindung und Erzählung zwischen Objekten dazu beiträgt, emotionale und dauerhafte Beziehungen zwischen Nutzern und Objekten zu fördern, ein wichtiges Merkmal wirklich nachhaltigen Designs.

Die Idee für die Tischlampe Bouquet kam mir, als ich einen verwelkten Blumenstrauß betrachtet habe. Die Form des Stiels, der über den Rand der Vase hängt, hat mich wirklich inspiriert, und ich wusste, dass ich sie in einem Design erforschen wollte. Ich hatte noch nie mit Lampen experimentiert, wusste jedoch, dass es eine Kategorie war, mit der ich mich mehr beschäftigen wollte. So wurde sie mein Weg, den Blumenstrauß in etwas Konkretes zu verwandeln. Bei der Entwicklung des Designs und der Form hatte ich ein organisches und nachhaltiges Material vor Augen, das bei Lampen selten vorkommt. Das führte mich zu meiner allerersten Zusammenarbeit mit der Keramikerin Meta Braconier, meiner Mutter. Das endgültige Design ist eine Tischlampe aus Steingut mit einer Form, die veranschaulicht, wie aus dem hängenden Stiel und Strauß sowohl der Sockel als auch der Schatten der Lampe entsteht, mit einer verborgenen Lichtquelle, die ein sanftes, schönes Licht an der Grenze von Skulptur und Produkt reflektiert.

Wir lieben es, die Kreativität zu erforschen und unsere Umwelt und die Art und Weise herauszufordern, wie wir arbeiten, leben und sind. Wir glauben, dass besondere Dinge entstehen, wenn verschiedene Persönlichkeiten, Branchen und Erfahrungen aufeinandertreffen. Deshalb besteht die diesjährige professionelle Jury aus insgesamt 5 interessanten Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Branchen und mit unterschiedlichen Hintergründen. Sie alle haben eine Leidenschaft für Nachhaltigkeit, große Visionen und schönes Design.

Die Jury bestimmt gemeinsam die 8 Finalisten für den Publikumspreis sowie die beiden Gewinner des Nachhaltigkeitspreises und Hauptpreises. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die einzelnen Mitglieder der Jury und ihre beruflichen Hintergründe.

 

    • Emili Sindlev, Dänemark

      Emili Sindlev ist Stylistin und Creative Director mit viel Erfahrung in der Modeindustrie, unter anderem als Stylistin des bekannten dänischen Magazins Eurowoman. Ihr Erkennungsmerkmal ist die liebevolle Verwendung von Farben, Kontrasten und verspielten Texturen und sie lädt ihre über eine halbe Million Instagram-Follower in eine farbenfrohe, explosive und ausdrucksstarke Welt ein. Und mit dieser klaren Signatur und Identität hat sie sich als eine der wichtigsten Influencerinnen Europas etabliert.

    • Dick Spierenburg, Niederlande

      Ein erfahrener und anerkannter Architekt, der im Laufe seiner Karriere einen starken Sinn für Konzepte, Designerlebnisse und inspirierende Räume entwickelt hat. Heute ist er Creative Director der Designmesse IMM Cologne.

    • Lilli Hollein, Österreich

      In Wien ausgebildete Industriedesignerin, die sich mit Kunst, Architektur und Design beschäftigt. 2007 war sie an der Gründung der VIENNA DESIGN WEEK beteiligt und ist heute Geschäftsführerin des Unternehmens. Seit dem Start hat sich diese Veranstaltung mit mehr als 43.000 Besuchern pro Jahr zum bedeutendsten kreativen Event in Österreich entwickelt.

    • Lars Dyhr, Dänemark

      Lars Dyhr ist Executive Creative Director of Design bei der kreativen Agentur Uncle Grey. Lars Dyhr ist durch und durch kreativ, originell und innovativ und hat unter anderem mehrere dänische Zeitschriften, ein kreatives Designstudio, eine Bildagentur in New York und eine Marke für Fahrradbekleidung gestartet. Seine langjährige Erfahrung ist breit gefächert, der Kern sind jedoch Unternehmergeist, Innovationen und Kreativität. Das hat zu spannenden Kooperationen unter anderem mit Adidas, Bolia, Pandora, Möet et Chandon, David Beckham, Ferrari, Louis Poulsen und weiteren geführt.

    • Stefan Nilsson, Schweden

      Auch Trendstefan genannt, was bereits vermuten lässt, dass es sich um den bekanntesten schwedischen Trendforscher und eine der einflussreichsten Persönlichkeiten Schwedens handelt. Er ist ständig auf der Suche nach den wichtigsten Trends, Tendenzen und Phänomenen von morgen, insbesondere in den Bereichen Design, Gastronomie, Mode und Einrichtung. Außerdem hat er die innovative Galerie „Designgalleriet“ gegründet.

    Seit 2007 feiern wir jedes Jahr die neuen, aufstrebenden Talente der Branche. Um etwas zurückzugeben. Um Raum für neue Talente, neue Ideen und neue Wege zu schaffen. Um uns selbst und unsere Welt des Designs herauszufordern. Wir sind nämlich der Meinung, dass sie insbesondere an der Schnittstelle von Tradition und Innovation entsteht. Und dass neue, frische Talente die Zukunft sind. Daher sind wir stolz darauf, dass wir jedes Jahr Hunderte von Bewerbungen erhalten und im Laufe der Zeit mehrere Gewinner und Teilnehmer zu unseren Designkollektionen beigetragen haben. Wie die Bronco Vase, der Latch Sofatisch und das Pebble Sofa.