Bolia Design Awards

2022

Sagen Sie uns, welches Design Ihnen am besten gefällt, indem Sie für Ihren Favoriten abstimmen, und helfen Sie uns,  den Gewinner des Publikumspreises 2022 zu finden. Sie können auch mehr über die Beweggründe hinter jedem Design und über die Träume, Hoffnungen und Inspirationen der Designer erfahren. Stimmen Sie zwischen dem bis zum 30. Mai für Ihren Favoriten ab. Alle drei Gewinner der diesjährigen Bolia Design Awards werden am Freitag, den 17. Juni, bekanntgegeben.

 

 

Domestic Totems Skulpturales Service

Giulia Cosenza

Design von Giulia Cosenza, Niederlande

Was wäre, wenn unsere Service bei Nichtgebrauch zu skulpturalen Dekorationselementen für unser Zuhause werden könnten, anstatt in einem Schrank versteckt zu werden? Als separate Teile dienen sie als Service für den täglichen Gebrauch, und wenn sie nicht verwendet werden, können die Teile als Totems in der Einrichtung zusammengestellt werden, Kompositionen, die eine skulpturale Präsenz bewahren, während sie auf eine verborgene Funktionalität beispielsweise als Tasse, Krug, Teller oder Vase anspielen. Diese Kollektion möchte das Service als Zentrum unserer kollektiven Rituale neu entdecken und eine neu gefundene Gemütlichkeit zelebrieren. Jedes Stück wird von mir auf der Töpferscheibe handgefertigt, nachdem ich verschiedene recycelte Tonerden – zurückgewonnene Reste von Experimenten und / oder gescheiterten Prototypen – gemischt und mit einem marmorierten Effekt zusammengefügt habe. Ein starkes Dekorationselement, das Materialbewusstsein und nachhaltige Wiederverwendung zu einem sichtbaren Statement macht.

 

 

Rebrush Küchenreinigungsset

Jingbei Zheng

Design von Jingbei Zheng, Schweden

Rebrush ist ein erneuerbares Küchenreinigungsset aus Luffa und recyceltem Messing, das ein angenehmes Reinigungserlebnis ohne große Umweltbelastung bietet. Die gängigsten Spülbürsten bestehen aus verschiedenen Kunststoffen, die schwer zu recyceln sind. Inspiriert von einer natürlichen und traditionellen Verwendung der Materialien erkundet Rebrush in seiner modernen Zweckmäßigkeit neue Möglichkeiten. Da Luffa ein rein pflanzliches und natürliches Material ist, ist es zu 100% biologisch abbaubar. Der Luffa-Kopf ist einfach anzubringen und kann einzeln ersetzt werden, um eine Verschwendung des vollständigen Produktes zu vermeiden. Bei regelmäßigem Wechsel bleibt er außerdem hygienisch. Das Set ist jedoch mehr als nur eine Reinigungsutensilie und kann mit seinen ästhetischen Formen auch eine Dekoration in der Küche sein.

 

 

Ella Bücherregalsystem

Chahrazade Cherkaoui

Design von Chahrazade Cherkaoui, Frankreich

Mit Ella wollte ich ein Bücherregalsystem entwerfen, das von der Idee bis zu seinem Lebensende verantwortungsvoll gestaltet ist. Daher ist Ella leicht und so konzipiert, dass es beim Transport keinen unnötigen Platz einnimmt, um seinen CO2-Fußabdruck zu begrenzen – mit anderen Worten, es ist flach verpackt. Es ist auch von der Größe her modular und besteht aus FSC®-zertifiziertem Holz, Leinen und eleganten Messingdetails, so dass es mühelos mit unseren Innenräume verschmilzt.

 

 

Attenzione Glasserie

Henrieke Neumeyer

Design von Henrieke Neumeyer, Deutschland

Trinkgläser, die herumtanzen, sich um die eigene Achse drehen und niemals gerade auf einer glatten Oberfläche stehen. Sie wecken unsere Aufmerksamkeit und lenken unseren Fokus auf das erfrischende Getränk im Inneren. Ein zu volles Glas riskiert überzulaufen und wir lernen symbolisch, den Inhalt zu schätzen, da er leicht verloren gehen kann. So entsteht auf spielerische Weise Achtsamkeit, während gleichzeitig unsere volle Aufmerksamkeit erhalten bleibt.

 

 

Meï 02 Hocker

Agathe Lavaud

Design von Agathe Lavaud, Frankreich

Der Hocker Meï 02 ist aus Korkeiche und Baumwollsamt gefertigt. Sein minimalistisches und ergonomisches Design unterstreicht die gewählte Stofflichkeit. Der Korkanteil wird aus Resten von Weinflaschenkorken hergestellt, die später nach von Agathe entwickelten Farbkarten komprimiert und eingefärbt werden.

 

 

Paralel Bank

Lavinia Iancu

Design von Lavinia Iancu, Spanien

Die Paralel Bank ist ein minimalistisches Design mit geraden und klaren geometrischen Formen, das geschaffen wurde, um das Zuhause auf einfache Weise zu bereichern. Hergestellt aus massiver Eiche und so konzipiert, dass er in 3 verschiedenen Ausführungen hergestellt werden kann – Eiche natur, dunkle Eiche und schwarze Eiche.

 

 

Dune Stuhl

Sara Ullvetter Norman

Design von Sara Ullvetter Norman, Schweden

Dieser Stuhl ist von der natürlichen Ruhe und Schlichheit des skandinavischen Erbes inspiriert und auf das Wesentliche reduziert. Eine moderne Idee aus massiver Eiche und Hanf. Das Eichenholz ist eines der umweltfreundlichsten Materialien mit einer natürlichen und ungiftigen Verarbeitung. Hanf hat viele ökologische Qualitäten. Er benötigt wenig Wasser, wirkt sich positiv auf den Boden aus und ist sehr anpassungsfähig an unterschiedliche Klimazonen. Die schlichten, geraden Linien in Kombination mit der weichen Hanfeinfassung verleihen dem Design einen zeitlosen Ausdruck und Qualität.

 

 

Stracciatella Service

Markus Kurkowski

Design von Markus Kurkowski, Deutschland

Was macht ein Design modern und nachhaltig? Schlichte, aber ansprechende Formen mit einem Hauch von Individualität und der Absicht, Menschen lange zu verbinden und zu begeistern. Die Materialauswahl dieses Designs basiert auf traditioneller und langlebiger Naturkeramik, die ihren rein natürlichen Charakter in einer Vielzahl von Oberflächen offenbart. Die Kollektion vereint unterschiedliche Oberflächenqualitäten und Möglichkeiten der Keramik auf einmal: Oberflächen, die offenporig erscheinen, für die konischen Seiten und gefärbte Strukturlinien auf den senkrechten, leicht konkaven Seitenflächen. Jedes Stück der Kollektion wird einzigartig sein. Die aufgetragenen Farblinien machen das Design dynamisch, aber ästhetisch ansprechend und errinnern leicht an Eiscreme.

 

 

    • Über die Bolia Design Awards

      Seit 2007 feiern wir jedes Jahr die neuen, aufstrebenden Talente der Branche. Um etwas zurückzugeben. Um Raum für neue Talente, neue Ideen und neue Wege zu schaffen. Um uns selbst und unsere Welt des Designs herauszufordern. Wir sind der Meinung, dass das Besondere an der Schnittstelle von Tradition und Innovation entsteht. Und dass neue, frische Talente die Zukunft sind. Daher sind wir stolz darauf, dass wir jedes Jahr Hunderte von Bewerbungen erhalten und im Laufe der Zeit zahlreiche Gewinner und Teilnehmer einen Beitrag zu unseren Designkollektionen geleistet haben. Wie die Bronco Vase, der Latch Couchtisch, der Cocoon Kleiderständer und der Zen Teppich.

    Wir lieben es, die Kreativität zu erforschen und unsere Umwelt und die Art und Weise herauszufordern, wie wir arbeiten, leben und designen. Wir glauben, dass besondere Dinge entstehen, wenn verschiedene Persönlichkeiten, Branchen und Erfahrungen zusammenkommen. Deshalb besteht die diesjährige professionelle Jury aus insgesamt sechs interessanten Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Branchen und mit unterschiedlichen Hintergründen, die jeweils ihre Sicht auf das Design der Zukunft einbringen. Und gemeinsam teilen wir eine Leidenschaft für große Visionen, zirkuläre Lösungen und schönes Design. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die einzelnen Mitglieder der Jury und ihre beruflichen Hintergründe.

    • Emilie Helmstedt, Dänemark

      Die Gründerin der international anerkannten Modemarke HELMSTEDT, geboren und aufgewachsen in Kopenhagen und ausgebildet an der Royal Academy of Fine Arts. Mit ihrer lebendigen, farbenfrohen Welt hat Emilie ihre ganz eigenen, innovativen Interpretationen der skandinavischen Designszene geschaffen.

    • Marie Jaster, Deutschland

      Marie Jaster ist Modejournalistin mit langjähriger Berufserfahrung im Bereich Online-Publikationen und leitet das Online-Magazin BEIGE. Neben BEIGE macht sie außerdem Karriere als Meinungsbildnerin auf Instagram, als Unternehmensberaterin, Social Media Coach, Model und als freie Redakteurin.

    • Koto Design, Großbritannien

      Hinter dem in Belfast ansässigen Architekturbüro stecken das Design- und Brandingpaar Johnathon Little und Zoe Little, zusammen mit dem Architekten Theo Dales. Koto entwirft modulare Häuser und skulpturale Gebäude mit einem Hauptziel: zurück zur Natur. Sie ermöglichen es, in die Natur zu entfliehen und Schutz in schönen, nachhaltigen Häusern zu suchen.

    • Lars Dyhr, Dänemark

      Lars Dyhr ist durch und durch kreativ, originell und innovativ und hat unter anderem mehrere dänische Zeitschriften, ein kreatives Designstudio und eine Bildagentur in New York gestartet. Seine langjährige Erfahrung ist breit gefächert, der Kern sind jedoch Unternehmergeist, Innovationen und Kreativität. Das hat zu spannenden Kooperationen unter anderem mit Adidas, Pandora, Möet et Chandon, Ferrari und weiteren geführt.

    Bolia ist mit einer Vorliebe für die skandinavische Designtradition entstanden. Ein Ansatz, der mit der Zeit zu einer Lebensart wurde. Und einer Verpflichtung. Um Design zu schaffen, das etwas zu sagen hat. Darum lassen wir uns nicht von flüchtigen Tendenzen verführen, sondern schaffen Designs mit einer klaren, haltbaren und zeitlosen Identität. Designs, die Generationen und Trends überleben können. Deshalb spielen Nachhaltigkeit und zertifizierte Materialien auch eine zentrale Rolle bei den diesjährigen Bolia Design Awards. Und deshalb hat der nachhaltige Ansatz für uns einen genauso hohen Stellenwert wie Designästhetik, Kreativität und Funktionalität.

    1. Jurypreis (€ 7000)

    2. Publikumspreis (€ 3500)

    Der Publikumspreis wird von unseren Kunden gewählt. Die Jury wählt 8 Finalisten aus, die für die Abstimmung auf Bolia.com veröffentlicht werden. Anschließend entscheiden die Kunden, welches Design sie am meisten anspricht. Die Finalisten werden auf der Grundlage der Kriterien Ästhetik, Kreativität, Nachhaltigkeit und Funktionalität ausgewählt.

    3. Kreislaufpreis (€ 3500)

    Der Kreislaufpreis wird für ein Design vergeben, bei dem zirkuläre Designlösungen in jedes Detail und jede Komponente eingeflossen sind. Ein Design aus nachhaltig zertifizierten oder recycelten Materialien. Ein Design, das während seiner gesamten Lebensdauer möglichst wenig Auswirkungen auf die Umwelt hat und in Identität, Ausdruck und Formgebung zeitlos ist und Jahr für Jahr von Bedeutung bleibt.